Anzeige:

Produkttest: Dr. Hauschka Beintonikum – auf leichten Beinen durch den Sommer

Leichte Beine gefällig? Dr. Hauschka sucht 100 Produkttester!

Dr. Hauschka Beintonikum - Produkttest
Das Beintonikum von Dr. Hauschka: 100 % Natur- und Biokosmetik, nach NATRUE-Standard zertifiziert.

An heißen Tagen, beim Sport, bei einer langen Wanderung, wenn du viel sitzt oder stehst, auf langen Flugreisen oder in der Schwangerschaft: müde oder schwere Beine kennen viele von uns.

Die aktivierende Komposition aus Borretsch, Rosmarin und Rizinusöl im Beintonikum von Dr. Hauschka schenkt müden und schweren Beinen Leichtigkeit, belebt die Haut und schützt sie vor Austrocknung. Das Tonikum wirkt außerdem vorbeugend und wohltuend bei Schwellungen und Stauungen.

Teste jetzt das Beintonikum, gib ein Produkt an einen Freund oder eine Freundin weiter und teile deine Meinung mit uns. Was findest du gut, was kann verbessert werden und was sagt dein Freund / deine Freundin zu dem Beintonikum?

Dr. Hauschka ist gespannt auf deine Meinung!

1. Bewerben

Mach mit und teste das Beintonikum von Dr. Hauschka als Utopia-User kostenlos.

Fülle hierfür einfach das Teilnahmeformular aus und bewirb dich als Produkttester.

2. Testen

Wirst du als einer der 100 Tester ausgewählt, bekommst du das Produkt in Originalgröße plus ein weiteres Produkt zum Verschenken bequem zugeschickt.

3. Bewerten

Im Anschluss an deinen Test veröffentlichst du in unserem Dr. Hauschka Testblog auf Utopia deinen Bericht. Ein persönlicher Testleitfaden, den du von uns erhältst, hilft dir beim Verfassen deiner Bewertung.

Dr. Hauschka sucht 100 Produkttester!

Dr. Hauschka Beintonikum

Die Aktion ist leider abgelaufen.

Teilnahmeschluss: 17. Juli 2017, 23:59 Uhr

Dr. Hauschka: Aus der Natur für den Menschen

Dr. Hauschka Logo

Aus gutem Hause: Dr. Hauschka Kosmetik ist nicht umsonst eine Marke der WALA Heilmittel GmbH – Heilpflanzen spielen bei all unseren Produkten eine zentrale Rolle. Seit 1935 entwickelt die WALA Heilmittel GmbH Präparate aus der Natur. Am Anfang ihrer Geschichte war sie Avantgardisten und Pionierin in einer Gesellschaft, die noch kaum Bewusstsein für natürliche Präparate besaß.

Kosmetik als pflegende Ergänzung: Rudolf Hauschka hatte schon lange über eine eigene Kosmetiklinie nachgedacht, die das Arzneimittelsortiment ergänzen sollte – quasi eine Erweiterung der Präparate zur Gesunderhaltung der Haut. Aber erst, als er die Wienerin Elisabeth Sigmund kennenlernte – die für ihre selbst entwickelten Kosmetikprodukte Zubereitungen bei der WALA bestellte – nahmen seine Ideen Gestalt an. 1967 kamen die ersten Produkte auf den Markt, 1999 stellt das Unternehmen eine komplette dekorative Kosmetikserie vor – mit natürlichen Inhaltsstoffen und einer Rezeptur, die nicht nur schmückt, sonder gleichzeitig pflegt.