Anzeige:
Produkttest Ergebnis Mehrweg Frischenetz aus Bio-Baumwolle

Bio-Baumwollnetz als gute Alternative: Lies die Ergebnisse des PENNY Produkttests!

4,4

von 26 Bewertungen

Frischenetz aus Bio-Baumwolle von PENNY

26 ausgewählte Utopia-Nutzer durften das Mehrweg-Frischenetz aus Bio-Baumwolle von PENNY testen. Hier ist das Ergebnis.

Mehrweg-Frischenetz aus Bio-Baumwolle: Umweltfreundliche Alternative!

30 Utopisten haben das Mehrweg-Frischenetz aus Bio-Baumwolle von PENNY getestet und in einer Umfrage kritisch bewertet. 

Die große Mehrheit der Tester ist sich einig: Das Bio-Baumwoll-Frischenetz ist eine sehr gute Alternative zu Plastikbeuteln und leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Neben der guten Qualität des Materials punktet das Baumwoll-Netz ebenso in der Handhabung – der angenehme Baumwollstoff ist sehr stabil und das Netz hat eine passende Größe, um es mit Obst und Gemüse zu füllen.

Lies jetzt in den Berichten, was die Tester im PENNY Produkttest über das Frischenetz aus Bio-Baumwolle sagen und erfahre, was sie dabei am meisten überzeugt hat.

Mehr über die Mehrweg-Frischenetze aus Bio-Baumwolle von PENNY erfahren!

Testleitfaden für den PENNY Produkttest Mehrweg-Frischenetz aus Bio-Baumwolle
Mehr Infos zu Initiativen zur Plastikreduzierung der REWE Group

Die Ergebnisse im Überblick:

Penny Produkttest Ergebnis Mehrweg Frischenetz aus Bio-Baumwolle
Penny Produkttest Ergebnis Mehrweg Frischenetz aus Bio-Baumwolle
Penny Produkttest Ergebnis Mehrweg Frischenetz aus Bio-Baumwolle

O-Töne der Teilnehmer

Echt super!

„Das Baumwoll-Netz ist echt super! Es ist praktisch, ausreichend groß, fühlt sich gut an, macht qualitativ einen guten Eindruck und ist daher ab sofort bei jedem Einkauf dabei!“

(zauberfloete)

Plastikfreie Alternative!

„Das Mehrweg-Frischenetz ist angenehm in der Handhabung und eine sehr gute Alternative zu Plastikbeuteln. Ich bin sehr begeistert darüber, dass es diese plastikfreie Alternative gibt, da man so viel Plastik einsparen kann.“

(Friedy)

GOTS-zertifiziert

„Da die Baumwolle GOTS zertifiziert ist, muss man sich hier auch keine Gedanken machen, dass die Baumwolle aus fragwürdiger Quelle stammt. Der Preis ist dafür mehr als gerechtfertigt!“

(mmanufaktur)

Pro

  • gute Größe / Füllmenge
  • robustes und stabiles Material
  • sehr gutes Handling (v.a. durch die Schlaufe)
  • Bio-Baumwolle, GOTS-zertifiziert
  • leicht waschbar
  • luftdurchlässig
  • angenehme Tragbarkeit
  • Verzicht auf Plastik

Contra

  • für kleines Obst (z.B. Himbeeren etc.) nur bedingt geeignet
  • noch nicht in verschiedenen Größenausführungen verfügbar
  • nicht in der Waschmaschine waschbar

Ein herzliches Dankeschön von PENNY

Liebe Utopia-Produkttester,

herzlichen Dank, dass ihr mit uns aktiv gegen Plastikmüll werden möchtet und unsere neuen Mehrweg-Frischenetze aus Baumwolle auf Herz und Nieren geprüft habt! Wir freuen uns über die insgesamt positiven Rückmeldungen.

Eure Erfahrungen und Anmerkungen helfen uns, das Mehrwegnetz weiter zu verbessern und hoffentlich noch mehr Kunden für die wiederverwendbare Alternative zum Plastik-Knotenbeutel zu begeistern. So können wir gemeinsam daran arbeiten, Müll zu vermeiden und Ressourcen zu schonen. Ein wichtiger Schritt von hoffentlich vielen weiteren!

Euer PENNY-Team

(26) Produktbewertungen


  1. Sehr gut in der Praxis
    Das Netzt zeichnet sich durch seine Stabilität sehr gut aus! Und der Kordelzug als Verschluss ist sehr praktisch.

    Das Material fühlt sich angenehm in der Hand an, was bei den Kunststoffnetzen nicht immer der Fall ist. Die Maschen lassen genug Luft zirkulieren, ein weiteres Plus im Gegensatz zu den Plastikbeuteln, die sonst angeboten und genutzt wurden. Auch nach dem Waschen des Netzes, was problemlos möglich ist, trocknet das Material relativ schnell. Und ist somit für den nächsten Einkauf wieder einsatzbereit. Für mich ist die Größe der Beutel ausreichend. Dennoch sollten verschiedene große und auch kleine Beutel, vielleicht in einem Set, angeboten werden. Die Zugbänder ermöglichen es, nach dem Befüllen den Beutel neben anderen Sachen locker tragen zu können. Ein Reißverschluss hat zwar auch seine Vorteile, aber ist beim Tragen nicht ganz so komfortabel. Alles in Allem sind die Netze eine sehr gute Möglichkeit, unnötiges Plastik zu vermeiden.

  2. Bio Obstbeutel
    Ich finde denn Bio Obstbeutel sehr gut .und kann ihn mit guten gewissen weiter endfehlen.

    Ich habe mit dem Bio Obstbeutel , gerne mein Obst und Gemüse gekauft . Die Bio Obstbeutel sind sehr stabiel. Ich habe drei Kilo Äpfel ohne Probleme transportiert .Er ist auch sehr denkbar und es past mehr rein als man glaubt .aber auch Bananen , Tomaten , Gurken, Kopfsalat lassen sich gut transportieren da mit .Erdbeeren, Weintrauben, Himbeeren würde ich allerdings lieber in denn anderen Obstbeutel verwenden da es wesentlich fein maschtiger ist . Auch durch das waschen kamen kein Probleme bei dem Bio Obstbeutel auf . Noch ein keiner Tipp denn anderen Obstbeutel kann man zweck endfrenden. Einfach Socken oder schlüpfer in Beutel rein stecken . Schon kann die waschmarschiene nicht mehr essen .

  3. Tolle Idee -zum Nachmachen empfohlen!
    Praktisches Mehrwegnetz, rein optisch schon sehr nachhaltig

    Erst mal herzlichen Dank, dass ich die Netze testen durfte!
    Das Baumwollnetz habe ich vorrangig zum Kauf von Äpfeln verwendet. Für unseren 4-Personen-Haushalt hat es die perfekte Größe und es ist sehr robust. Aber auch Karotten und Weintrauben konnten wir ohne Probleme transportieren. Das Netz ist im Gegensatz zu einer Plastiktüte leicht elastisch. Das war Anfangs etwas ungewohnt, betrachte dies aber als Vorteil. Gewaschen habe ich es noch nicht, denke aber, dass dies kein Problem ist. Insgesamt sehr empfehlenswert. Würde mir nur wünschen, dass es bei Penny und mehr Bioobst und -gemüse lose zu kaufen gibt!

  4. Grundsätzlich gute Idee, allerdings mit einigen Schwächen
    Generell finde ich, dass es eine sehr gute Idee ist, um endlich die Plastiküten abzuschaffen. Allerdings gab es bei unserem Einkauf einige Probleme, die Penny nochmals überdenken sollte.

    Wir haben die Beutel vor dem Einkauf gewaschen (Schonwäsche 30°), trotzdem bleibt noch ein etwas komischer Eigengeruch.
    Beim bezahlen an der Kasse musste die Verkäuferin das Obst bzw. Gemüse wieder aus dem Netz packen weil Sie nicht sehen konnte was sich darin befindet. In diesem Fall wäre der Kunststoffbeutel zwecks Durchsichtigkeit besser gewesen. Der Barcode konnte nicht von der Kasse gelesen werden. Die Verkäuferin musste ihn mehrfach darüber ziehen, das Netz zurecht zupfen und ich befürchte, dass er nach mehrmaligen Waschen nicht besser wird. Besser wäre eine Taste im Kassensystem die beim auswählen automatisch das Tara Gewicht abzieht.

  5. Super Idee mit noch kleinen Stolpersteinen
    Absolut zu empfehlen, der Idee sollten mehr Geschäfte folgen

    Die beiden Netze habe ich erstmal per Handwäsche ausgewaschen und es trocknet recht fix, also auf zum Einkauf in den Penny. Endlich keine kleinen Plastiktüten mehr. In die Netze passt erstaunlich viel rein, ich habe bewusst unterschiedliches Obst und Gemüse eingekauft. An der Kasse muss die/ Dame/Herr alles aus dem Netz herausnehmen, übrigens auch wenn man nur z.b. Äpfel kauft. Über die Haltbarkeit kann man leider noch nichts sagen. Aaaaber ganz egal ich empfehle jedem und überall mit Netz einkaufen zu gehen, allein die Idee hat 5 Sterne verdient

  6. Toller Test mit kleinen Defiziten.
    Im großen und ganzen eine tolle Sache die noch nachgebessert werden müsste. Vor allem an den Kassen mit dem Abzug des Netzes . Qualitativ sind die Netze top!

    Heute haben wir die Baumwollnetze für euch getestet 18.06.2019. Angekommen sind die Netze letzte Woche. Allerdings sind 2 unterschiedliche angekommen. Penny sagte uns in einer Email das wir bitte nach interner Prüfung nur die 2 Baumwollnetze testen sollen. Gesagt getan … (Die anderen Netze werden wir trotzdem nutzen da diese je nach Obst oder Gemüse definitiv besser geeignet sind wie wir finden.)
    Ohne viel Schnick Schnack drum haben wir die Netze ausgepackt. Beide fassen 4 kg und sind aus 100% Baumwolle und waschbar. Die Netze sind sehr robust und ein wenig Blickdicht. Etwas zu Blickdicht wie wir noch feststellen mussten.
    Mit bei den Netzen war auch ein 30 Euro Gutschein von Penny zum Kaufen von frischem Obst und Gemüse. Vielen Dank dafür da sowas nicht selbst Verständlich ist.

    Penny Markt:
    Auf zum Penny Markt wo wir einiges wie man auf dem Foto erkennen kann an Leckereien gekauft haben. Das einpacken in die Netze ist Problemlos möglich und es kann gut und schnell verschlossen so wie geöffnet werden. Was wir jetzt aber nicht genau wissen ob Penny das Gewicht der Netze schon in Ihren Kassensystem gepflegt hat. Somit würde dies automatisch abgezogen, was nun natürlich zu einem Problem werden könnte!!! Da wir das so nicht belegen können Enthalten wir uns da mal ob wir Zuviel bezahlt haben oder nicht …

    Test Markt 1:
    Angekommen an der Kasse hat die Verkäuferin Mühe zu erkennen was überhaupt im Netz drinnen ist. Bei Markt 1 wurde nix aus dem Netz genommen und wie ich feststellen muss ist auch nur die Verpackung von einer Plastiktüte abgegangen. Da muss man auf jeden Fall nachbessern. Sonst wäre man ja gezwungen für jeden Markt seine Mehrweg-Netze zu kaufen. In diesem Markt haben wir definitiv für unser Obst / Gemüse zu viel bezahlt da dieses Netz schwerer ist als eine normale Plastiktüte.

    Test Markt 2:
    Im Markt 2 war es direkt so dass der Mitarbeiter direkt alles aus dem Netz rausgeholt hat und gewogen hat, er sagte uns dann das nur eine Tüte abgezogen wird und nicht so ein schweres Netz. So würden dann extra kosten für uns entstehen. Da muss man sagen das war Top von diesem Mitarbeiter, sowas macht nicht jeder!!

    Fazit:
    Im Großen und Ganzen sind die Netze sehr robust, und leicht zu reinigen durch die Waschmaschine wir werden sie definitiv weiter benutzen und nicht mehr zur Plastiktüte greifen, um die Umwelt zu schonen. Einziges Manko ist, das mit dem Wiegen an der Kasse was man nachbessern muss von Seiten der Lebensmittelgeschäfte. Somit sollte man dann alles lose Wiegen lassen in allen Märkten auch bei Penny, denn dann ist man auf der sicheren Seite nicht zu viel zu bezahlen …
    Wir können Sie nur weitere empfehlen und hoffen ihr werdet auch umdenken, um einen kleinen Schritt zu gehen, um die Umwelt zu schützen. Ich hoffe ihr habt Spaß am Lesen und verfolgt auch weiter unsere Teste.

    Viele Grüße
    Gabi und Sascha

  7. Haltbare Tasche aus leichter Masche
    Toller Beutel! Ich werde mir noch mehrere kaufen, ihn weiterempfehlen und ihn bei nächster Gelenheit als Geschenkverpackung nehmen.

    Der Beutel hält auch 2kg Kartoffeln, ist aber so leicht, dass sein Gewicht an der Kasse nicht zu Buche schlägt. Er ist waschbar, und die Zugbänder fransen auch nach vieler Benutzung nicht aus.
    Schön wäre es, wenn es noch andere Größen gäbe. Beim Einkauf auf dem Markt wurde ich gefragt, wo es diese Beutel zu kaufen gibt. Ich benutze den Beutel bei jedem Einkauf. Ein nachhaltiges, praktisches und optisch ansprechendes Produkt.

  8. Weniger Müll beim Einkaufen!
    Die Kunststoffbeutel finde ich super, sie lassen sich fix auswaschen, sind leicht und nehmen in der eigenen Tasche nicht so viel Platz weg. Da ich meist auf dem Heimweg von der Arbeit noch einkaufe und eigentlich mindestens 5 solche Beutel dabei haben sollte, ist das geringe Packmaß der Kunststoffbeutel von Vorteil. Einziges Manko an den Beuteln bisher: Es gibt noch gar nicht genug unverpackte Produkte, die man einkaufen könnte!

    Ich habe den Baumwoll- und den Kunststoffbeutel zum Einkaufen verwendet, muss aber gestehen, dass ich die Beutel aus Kunststoff tätsächlich lieber mag. Sie nehmen im eigenen Gepäck weniger Platz weg, sind leichter und an der Kasse ist auch besser einsehbar, was sich in den Beuteln befindet. Und da ich normalerweise viel frisches Obst und Gemüse kaufe, werde ich eh mehr als zwei Beutel brauchen um alles unterzurbingen und da eignen sich die Kunststoffbeutel doch besser.
    Auch wenn in der Tasche mal was zerquetscht wird, sind die Kunststoffnetze leichter zu reinigen.
    Ich war über zwei Wochen mit den Netzen beim Einkaufen – leider konnte ich nur gar nicht so viel Obst und Gemüse erstehen und habe mich meist auf Nektarinen und Birnen beschränken müssen, denn das meiste ist schon in Plastik verpackt. Da müsste Penny noch nachziehen und mehr ihrer Ware unverpackt anbieten. Sonst erübrigt sich die Verwendung der Beutel.

  9. Das sollte in jedem Discounter zu finden sein. Gut für die Umwelt
    Die Netze sind kein zusammen falltbar und passen in jede Handtasche. Werde mir aufjedenfall noch weitere Netze kaufen, auch um die zu verschenken. Gerne Empfehle ich die auch weiter.

    Ich habe die Baumwollnetze und die Polyester Netze benutzt. In Beiden passt eine Menge rein. Gewaschen habe ich die auch schon mehrmals und die sehen immer noch gut aus. Mir gefällt die Grösse und das man die Netze gut mit dem Zugband verschliessen kann.
    Was mir nicht gefällt ist, das es sehr wenig Auswahl an Obst und Gemüse gibt. Es gibt noch zuviel eingepacktes Obst und Gemüse. Daran sollte Penny noch arbeiten. Auch, das man an der Kasse mit den Baumwollnetzen etwas länger braucht, da die Kassiererin die Produkte rausnehmen muss, um zu sehen was man eingekauft hat. Das ist bei den Polyesternetze einfacher, da die durchsichtiger sind.

  10. Idee gut, Ausführung stark verbesserungswürdig
    Das Bio-Baumwolle-Netz sieht auf dem ersten Blick angenehm aus, überzeugt mich im Gebrauch und der Verarbeitungsqualität aber nicht. Auch ist es viel zu voluminös, um es immer in der Tasche bei sich zu haben. Ich würde es nicht kaufen und auch nicht weiterempfehlen. Das Polyester-Netz schon, aber das ist ja hier leider nicht zu bewerten.

    Das Baumwollnetz hat eine quadratische Form und ist im Lochmuster gewebt. Dadurch lässt es sich in der Breite ausdehnen, in der Länge aber nicht. Das macht zunächst den Eindruck, man kann dadurch mehr einfüllen, was aber nicht möglich ist, wenn man es mit dem Kordelverschluss verschließt. Damit dies funktioniert, ist die Einfüllmenge wieder reduziert.

    Die Hersteller-Qualität des Netzes hat mich sehr enttäuscht. Die innen liegenden Seitennähte sind nicht durchgehend gekettelt, baldige Löcher in der Naht sind wohl vorprogrammiert. Der Tunnel für die Kordel wurde ebenfalls sehr unprofessionell genäht. Er ist zwischen 1,5 cm und 3,5 cm breit. Diese unterschiedliche, teils sehr enge Breite, führt dazu, dass sich die Kordel nicht sehr gut auf- und zuziehen lässt. Die Kordelenden wurden einfach abgeschnitten und verknotet. Auch hier wurden die Maschen nicht befestigt, z.B. durch einfaches ketteln. Ich vermute, dass bei längerem Gebrauch, ganz besonders durch Waschen des Netzes, sich die Maschen auftrennen.

    Auf dem Netz ist ein Strich-Zahlencode aufgenäht, damit in der Kasse das Netz-Gewicht vom Gewicht der Ware abgezogen werden kann. Bei beiden Netzen war der Stoff mit dem Code einfach nur an 2 Seiten aufgenäht ohne dass die Enden wirklich fest vernäht wurden. Lange Fadenenden hingen herum. Leider ist das Tara-Gewicht des Netzes von 48 g auf dem innen auch sehr liederlich eingenähten Penny-Schild kaum zu erkennen. Es deutlich außen neben dem Strichcode zu erwähnen, wäre verbraucherfreundlich.

    Loses Obst lässt sich in ausreichender Menge im Baumwoll-Netz unterbringen, beim Gemüse ist es schon nur bedingt so. 2 Kohlrabi mit Laub bekam ich gerade noch so hineingequetscht, bei einem Bund Möhren wurde es schon schwieriger und ein großer Blumenkohl passte nicht hinein. Allerdings gefällt mir dabei auch nicht, dass durch die großen Löcher Schmutz und Laubbestandteile in die Einkaufstasche bröseln. Bei den Möhren war das ganz besonders der Fall. Ein Kohlrabi war leicht feucht beschmutzt. Das beschmutzte auch das Netz. Es in die Einkaufstasche legen, wollte ich in diesem Zustand nicht. Kartoffeln oder Zwiebeln würde ich nicht mit diesem grobmaschigen Netz kaufen.

    Natürlich habe ich die Netze schon gewaschen. Es war einfach notwendig. Mir missfällt, dass sie nur mit Handwäsche gewaschen werden sollen. Vermutlich würden sich die Nähte sonst schnell „auflösen“. Aber jede Handwäsche bedeutet zusätzliche Zeit, zusätzlicher Warmwasserverbrauch und zusätzliches Waschmittel. Ökologisch gesehen, ist das nicht positiv zu werten, ganz im Gegenteil. Praktischer und sparsamer wäre es, man könnte die Netze mit die Waschmaschine geben. Auch der Trocknungsprozess dauert seine Zeit, ganz besonders bis die Kordeln getrocknet sind. Die Netze so lange irgendwo aufzuhängen, missfällt mir.

    Mich würde allerdings noch folgendes interessieren: Funktioniert der Strichcode nur bei Penny oder auch in anderen Geschäften? Was ist, wenn der Strichcode-Aufnäher abgefallen ist oder der Code durch häufiges Waschen verblasst ist? Muss ich dann an der Kasse das Netz jedes Mal entleeren oder das Gewicht des Beutels mitbezahlen?