Anzeige:
Deutscher Nachhaltigkeitspreis Design Bewerbung

Deutscher Nachhaltigkeitspreis etabliert neue Design-Auszeichnung

Jetzt bewerben für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Design!

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Design Bewerbung
Ab diesem Jahr prämiert der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Design auch vorbildliche Beispiele nachhaltiger Gestaltung.

Der in diesem Jahr eingeführte Deutsche Nachhaltigkeitspreis Design (DNP Design) möchte engagierte Akteur/innen ehren und die Branche motivieren, Design in allen Facetten noch stärker an Nachhaltigkeit auszurichten sowie Konsument/innen Orientierung geben.

Unternehmen und Designer/innen sind aufgerufen, sich mit vorbildlichen Beispielen nachhaltigen Designs online zu bewerben, die Frist endet am 15. Juni 2020.

Bewerben können sich Unternehmen, Designer/innen innerhalb und außerhalb von Agenturen, Studierende und Startups. Sie sind ab sofort eingeladen, über eine Online-Bewerbung ihre Produkte, Dienstleistungen oder Systeme und deren nachhaltigen Beitrag vorzustellen. Dazu ist aussagestarkes Bildmaterial (Videos, Fotos, Simulationen, Renderings, Skizzen) hochzuladen. Auf die physische Einsendung von Produkten wird zur Vermeidung umweltschädlicher Logistik verzichtet.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Design Bewerbung
Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.

Gesucht: Wegweisende Ikonen, innovative Vorreiter und Zukunftsvisionen.

Ausgezeichnet werden besonders nachhaltige Lösungen in Form von Produkten, Dienstleistungen und Systemen in folgenden Bereichen bzw. Bedürfnisfeldern: Bau und Einrichtung, Kleidung und Accessoires, Kommunikation, Mobilität und Transport, Gesundheit und Pflege, Verpackung, Freizeit und Tourismus, Ernährung und Landwirtschaft, Information und Bildung sowie Beruf und Büro (siehe ausführliche Presseunterlagen zu den einzelnen Bedürfnisfeldern).

Kriterien wie Ressourceneffizienz, Umweltverträglichkeit und faire Lieferketten stehen neben gestalterischer Qualität, Ästhetik und Funktionalität. Der Preis würdigt neben aktuellen Vorreitern auch Design-Ikonen sowie gestalterische Zukunftskonzepte.